Atemschutz

Das Atemschutzgerät ist bei der Feuerwehr eines der wichtigsten Geräte. Feuerwehren können bei jedem Einsatz auf Stoffe treffen, die den Menschen schädigen und das nicht nur bei Brände sondern auch technische Einsätze, wie z. B. Gefahrengutunfälle. Das Atemschutzgerät ermöglicht dem Atemschutzgeräteträger ca. 20 min. in sauerstoffarmer (nicht atembarer) Luft zu Arbeiten.

Dazu gehört natürlich auch, dass jeder ausgebildete Atemschutzgeräteträger sich laufend fortbildet und durch Übungen seine Kenntnisse und den Umgang mit dem Atemschutzgerät verbessert bzw. festigt.

 

ATS Geräteträger 1 ATS Geräteträger 2 ATS Geräteträger 3

  ****AUSGERÜSTETER ATS GERÄTETRÄGER***

 

Bei der Feuerwehr Lans werden Umluftunabhängige Atemschutzgeräte (Pressluftatmer) verwendet. Bei den Geräten sind zwei 4l Stahlflaschen mit einen Druck von 200 Bar angeschraubt, das ergibt ca. 1600l atembare Luft.

ATS Gerät

****ATS GERÄT****

 

Bei der FF Lans werden Lungenautomaten und Masken mit Überdruck verwendet. Der Lungenautomat wird an die Maske angesteckt und erzeugt im Innenraum einen Überdruck. Der Vorteil bei diesen System liegt darin, sollte die Maske nicht dicht am Gesicht anliegen strömt Luft durch die undichte Stelle nach außen und verhindert das Eindringen von Rauch oder Gasen in die Maske.

 ATS Maske 1 ATS Maske 2 ATS Maske 3

***ATS MASKE****

  

  • Atemschutzüberwachung:

Der Totmannwarner der Firma INTERSPIRO Model SUPERPASS II ist ein Gerät zur Eigensicherung des Atemschutzträgers. Das Totmannwarngerät ist in der FF Lans auf allen Atemschutzgerät fix montiert. Wenn der Geräteträger das Bewusstsein verliert und sich wenige Sekunden nicht bewegt oder sich in zu heißer Umgebung (6 Minuten bei 195°C) aufhält, ertönt ein lautes Signal (>98dBA) und sehr helle LEDs beginnen zu blinken. Ebenso kann der Alarm auch händisch ausgelöst werden. Dies soll die Suche des in Not geratenen Atemschutzträgers erleichtern.

 Totmannwarner 1

***TOTMANNWARNGERÄT***

  

  • Atemschutzüberwachungsgerät

Bei dem Gerät handelt es sich um das Model „MÜNCHEN“. Das Model wurde von der Berufsfeuerwehr der Stadt München in Zusammenarbeit mit dem Hersteller entwickelt und nach der Testphase in Serienproduktion hergestellt. Alle Feuerwehren des Abschnittes Lans haben dieses Model angekauft, um beim Einsatz mehrere Wehren mit einem einheitlichen System zur Überwachung zu haben. Mit dem Atemschutzüberwachungsgerät können 2 Trupps zeitlich überwacht werden. Nach Ablauf von 20 min ertönt ein Warnsignal am Gerät. Spätestens nachdem das Warnsignal ertönt, muss nachgefragt werden, wie viel Luftreserve dem Atemschutztrupp noch verbleibt.

Atemschutzüberwachung

***ÜBERWACHUNGSGERÄT***  

 

  • Atemschutzfunkgerät

Das Atemschutzfunkgerät ist ein Analoges Funkgerät und dient zur Kommunikation zwischen dem im Einsatz stehenden Atemschutztrupp und der Atemschutzüberwachung.

ATS Funk

***ATS FUNKGERÄT***

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.